Manasseh ben Israel, * 1604 in Süd-Europa, † 26.11.1657 in Middelburg, jüdischer Gelehrter, Diplomat, Drucker, Verleger und Buchhändler; portugiesischer (christlicher) Name: Manuel Dias Soeiro.
Seine Eltern flohen 1613/1614 nach Holland.

M. gründete die erste jüdische hebräische Presse in Amsterdam, sein erstes Buch erschien am 1.1.1627.
(Einige «proto»-hebräische Drucke wurden schon seit 1605 von christlichen Drukkern in Amsterdam veröffentlicht; seit ca.1616 publizierte die jüdische Druckerei der Amsterdamer portugiesisch-jüdischen Gemeinde wahrscheinlich schon drei span. Gebetbucher.)
Das hebräische Typenmaterial wurde 1626 geliefert von Nicolas Briot.
Bis 1655 sind etwa 80 Ausg. von seiner Presse (die übrigens nicht immer sein Eigentum war) bekannt: hebräische, jiddische, lat., span., portugiesische und holländische, zum Teil von ihm selbst geschriebene, Werke.
M. assoziierte sich 1631 mit dem Verleger Henricus Laurentius, 1635 mit Johannes Janssonius.
1643 geriet die Presse in den Besitz Eliau Aboabs, wurde aber ab 1646 von M.s Sohn Joseph ben Israel, ab 1650 von dessen Bruder Samuel ben Israel (auch: Samuel Abarbanel Soeiro) geführt.
Im Jahre 1648 erschien ein Lagerkat.: «Catalogus variorum insignium hebraicorum atque hispanicorum librorum, qui typis Menasseh ben Israel impressi apud ipsum venales habentun», zusammen mit «Catalogus variorum insignium optimaeque editionis librorum hebraicorum, qui apud Menasseh ben Israel venales habentur» (Unikum der UStB Köln).
1652 publizierte sein Sohn einen «Catalogo dos libros que Semuel ben Israel Soeiro vende, estampados todos na sua typographia, adjuntos os preços ...»
In den Jahren 1651-1655 bewarb sich M. mit Hilfe seines Bekannten Isaac Vossius vergebens als Hofbuchhandler mit jüdischen Büchern bei Königin Christina von Schweden.
Sein Porträt wurde 1642 von Salomon Italia gestochen, es ist nicht vollkommen sicher, ob eine Porträtradierung Rembrandts (1636) ihn wirklich darstellt.
Auch seine Ausg. «Piedra Gloriosa» (1655) soll von Rembrandt ill. sein, allerdings sind nur sehr wenige Ex. mit diesen Radierungen bekannt.

SILVA ROSA, J. S. DA: Alfe Menasheh. 1627 - 1 Januari - 1927. Catalogus der tentoonstelling in het Portugeesch Israelietisch Seminarium «Ets Haim» te Amsterdam ter herinnering aan het driehonderdjarig jubileum van het eerste door M.b.I. gedrukte Hebreeuwsche boek. Amsterdam 1927 (ND besorgt von L. Fuks und M. H. Gans I957); ROTH, C.: A life of M.b.I. Rabbi, Printer, and Diplomat. Philadelphia, Pennsylvania I934 (ND New York I975); FUKS, L./ FUKS-MANSFELD, R.G.: Hebrew typography in the Netherlands I585-I8I5. Historical evaluation and descriptive bibliography Bd. I. Leiden 1984, 8. 99-13S; COPPENHAGEN, J.S.: M.b.I. Manuel Dias Soeiro, 1604-1657. A Bibliography Jerusalem I990 (I277 Eintrage).
A. K. Offenberg